Cranio Sacral Dynamics für Babys & Kinder

Die CranioSacrale Körperarbeit ist das sanfteste Teilgebiet der Ostheopathie. Aufgrund der Sanftheit ist sie auch besonders gut für Babys und Kinder geeignet.

Das Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten für CranioSacrale Körperarbeit erstreckt sich über alle Altersgruppen. Besonders bei den einzelnen Entwicklungsstufen des Kindes z.B. beim Sitzen und Laufen lernen, beim Kindergarten- und Schuleintritt,… kann Cranio unterstützend wirken.

Wie sieht der Ablauf einer Sitzung aus?

  • Babys liegen entweder auf der Behandlungsliege oder sie dürfen natürlich auch von Mama oder Papa gehalten werden. Es ist gar kein Problem, wenn das Baby während der Behandlung trinken möchte. Das kann sogar sehr hilfreich sein, weil das Baby dadurch entspannt ist und man gut weiterarbeiten kann.

  • Größere Kinder die sich schon viel bewegen oder krabbeln, können von der Mutter oder Vater mit vorhandenen Spielsachen oder Büchern abgelenkt werden, damit ich in Ruhe weiterbehandeln kann. Kleine Pausen zwischendurch sind hier ganz normal. Mit jeder weiteren Behandlung werden die Kinder offener, denn es wird ein gegenseitiges Vertrauen aufgebaut.

  • Wenn ich merke, dass ein Kind gar nicht möchte, wird die Behandlung mit Absprache der Mutter oder Vater abgebrochen. Denn es ist nicht jeder Tag gleich! Manchmal sind sie müde, hungrig oder die vorhandenen Blockaden spüren die Kinder bei der Behandlung so intensiv, dass es für sie sehr unangenehm ist. Beim nächsten Mal kann es ganz anders sein. Kleine Schritte führen auch zum Ziel!

Die Eltern können mir nach der Behandlung auch Fragen stellen rund ums Stillen, Schlafgewohnheiten des Kindes, Babypflege, Nahrungsumstellung und auftretende Probleme nach der Geburt. Auf Wunsch biete ich auch eine Gewichtskontrolle beim Baby an, um festzustellen, ob das Kind gut gedeiht und die Eltern dadurch beruhigt sind, wenn sie merken, dass es ihrem Kind gut geht.

Wenn es nicht möglich ist, persönlich zu mir zu kommen, weil z.B. das Kind krank ist, sie kein Auto haben oder einfach lieber zu Hause in gewohnte Umgebung eine Behandlung möchten. Dann ist das kein Problem, denn ich mache auch Hausbesuche.

Wieviel Behandlungen sind notwendig?

  • Bei Kindern genügen meistens schon 5 Sitzungen und bei jeden weiteren Entwicklungsschritt ist eine Behandlung für das Kind sehr zu empfehlen.
  • Bei Kieferfehlstellungen und Haltungsproblemen ist eine kontinuierliche Behandlung einmal monatlich notwendig. Das erfordert viel Geduld von Kindern, Eltern und Therapeut, denn der Erfolg zeigt sich hier erst später.
  • Bezüglich der Behandlung beeinträchtigter Kinder muss ein individueller Plan gefunden werden, aber in der Regel hat sich 1mal monatlich über einen längeren Zeitraum als sehr förderlich erwiesen.

Anwendungsgebiete – wann sind Sie bei mir richtig?

Babys & Säuglinge
  • Nach langer und schwerer Geburt (Zangen-, Saugglocke- u. Kaiserschnittgeburt,…)
  • Frühgeburten
  • Zwillingsgeburten
  • Darmkoliken
  • Hüftprobleme
  • Schädelasymmetrie
  • Schiefhals
  • Starke Überstreckung des Kindes oder Auffälligkeiten in seinen Bewegungsabläufen
  • Entwicklungsverzögert
  • Saugprobleme
  • Schlafstörungen
  • Zur Unterstützung der einzelnen Entwicklungsschritte (Laufen lernen, Kindergarten- u. Schuleintritt,…)
Kinder

Für Kleinkinder

  • Chronische Mittelohrentzündung
  • Bronchitis
  • Infektneigung im HNO-Bereich
  • verzögerte motorische oder sprachliche Entwicklung
  • geistige u. körperliche Beeinträchtigung
  • Autismus

Für Schulkinder

  • Begleitend bei Zahnregulationen
  • Haltungsprobleme ( Skoliose)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • hyperaktive Kinder
  • nach Verletzungen oder Operationen

Am Wichtigsten ist die Vorbeugung,
denn mit einigen wenigen Behandlungen kann man sich viele Sorgen ersparen!